Der Verband Deutscher Möbelsachverständiger e.V. ist ein Zusammenschluss unabhängiger von den Industrie- und Handelskammern öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen für industriell gefertigte Einbauküchen, Möbel, Polstermöbel, Büromöbel, Flecht- und Rattanmöbel, Matratzen, sonstige Einrichtungen, Innenausbau, Furniere und Holzwerkstoffe.

Die Tätigkeitsschwerpunkte der Sachverständigen sind:

Gutachten für:

    • Gerichte
    • Staatsanwaltschaften
    • Versicherungen
    • Behörden
    • Private Auftraggeber
  • Schiedsgutachten
  • Bewertungen
  • Wertermittlungen
  • Schadensfeststellungen und -untersuchungen
  • Dienstleistungen
    • Abnahme von Lieferanten- und Montageleistungen (Fertigstellungsbescheinigung nach § 641 a BGB)
    • Im Innenausbau, bei Möbeln, Küchen, Innen und Objekteinrichtungen
    • Beratung im Innenausbau, bei Möbeln, Küchen, Innen- und Objekteinrichtungen
  • Messungen von
    • Raumfeuchte- und Raumlufttemperaturen
    • Schall- und Lautstärkeemissionen von eingebauten Geräten
    • Beleuchtungsstärken
    • Luftströmungen bei Dunstabzugshauben und Zulufteinrichtungen
    • Oberflächentemperaturen an Geräten und Möbeln
  • Endoskopische Untersuchungen
  • Ursachenprüfungen bei Feuchtigkeit, Schimmelbefall und Fogging (schwarze Wohnungen)
  • Zusammenarbeit mit zertifizierten Möbelprüfinstituten und Labors für Materialprüfung
  • Fortbildungsseminare für Industrie und Handel
  • Vorträge


Die Aufgaben und Ziele sind:


    • Gestaltung und Fortentwicklung bestehender nationaler und internationaler Normen und Gütebedingungen für Möbel und Handelsbräuche
    • Beratende Funktionen bei der Deutschen Gütegemeinschaft Möbel e.V.(DGM), den Ausschüssen von RAL und DIN, sowie bei der Stiftung Warentest
    • Übereinstimmungsprüfungen mit Normen (DIN, EN, ISO und RAL) und gesetzlichen Vorschriften
    • Aktualisierung und Erweiterung des Fachwissens der Sachverständigen und Erfahrungsaustausch untereinander
    • Der VDMS versteht sich als unabhängiges Bindeglied in allen Möbelfragen zwischen Verbrauchern, Möbelhandel und Möbelindustrie